14.5 C
Schaffhausen
27/05/2022

Nose to tail (von der Nase bis zum Schwanz alles verwertet)

Wir schlachten im 2 km entfernten Ramsen. Das beim Schlachten weggeschnittene Nieren- und übrige Fett verwenden wir zum Schmelzen in unserer Gastroküche, demnächst wird es Seife und Kosmetik mit Büffelfett vom Bolderhof geben. Die Hörner reinigen wir und verkaufen sie als Souvenir, Trinkgefäss, zum Gitarrenstege bauen, für Schmuckhersteller oder wir verwenden sie für die Präparateherstellung. Das Fell gibt der Schlachter weiter in die Gerberei.

Der Panseninhalt wird einem Misthaufen in Ramsen und so wieder den Feldern zugeführt. Kopf, Füsse, Geschlechtsorgane gehen in eine Biogasanlage. Nach Abkühlung des Schlachtkörpers und nach erfolgter Fleischschau zerlegen wir die Tiere bei uns auf dem Hof und nehmen Fett und Abschnitte für Würste, das schöne Fleisch vakuumieren wir und lagern es bis zum Verkauf.

Die Leber und Innereien werden, sofern in der Fleischschau als einwandfrei beurteilt, wie auch der Ochsenschwanz unsern Kunden in BIOnline.ch, in unserem Laden und Restaurant in Stein am Rhein und am Puuremärkt in Schaffhausen frisch zum Verkauf angeboten, Herz- und Leistenfleisch vakuumieren wir für Hundefutter und bieten es tiefgefroren an, die Zunge wird gesalzen, gekocht und aufgeschnitten vakuumiert angeboten. So, und mehr gibts da nicht am Tier. Etwas anderes als «nose to tail» wäre für so wertvolle Produkt Verschwendung.

Das ganze Fleisch- und Fleischwarensortiment finden Sie immer nur teilweise im Angebot. Da wir fast jede Woche ein Tier schlachten und verarbeiten haben wir nie das gesamte Sortiment gleichzeitig im Angebot. Z.B schlachten wir diese Woche ein Bioweidekalb, nächste Woche einen grossen Büffel, übernächste Woche eine alte Büffelkuh zum Wursten, dann ein Büffelkalb aus Muttergebundener Kälberaufzucht… So kann es sein, dass wir gleichzeitig frische Büffelkalbsleber, Geschnetzeltes vom Bioweidekalb und Wasserbüffelfilet vom grossen Büffel im Angebot haben, weil die verschiedenen Fleischstücke verschiedene Reifedauern beanspruchen. Wenn ein Fleischstück ausverkauft ist kommt es aus dem Angebot. Deshalb empfehlen wir unserer Kundschaft ein spezielles Stück Fleisch, das sie an einem exakten Datum kochen wollen, rechtzeitig, ev. Wochen vorher zu kaufen und es tiefgefroren zu Hause zu lagern. Was wir top gelagert aber noch nicht verkauft haben frieren wir ein und bieten es als TK (=Tiefkühl)fleisch an.

Transport zum Schlachter

Beim Wort Schlachtviehtransport denken die meisten Leser an Bilder von überfüllten Tiertransportern, welche lange Wege vom Aufzuchtbetrieb zum Schlachthof zurücklegen und enorm gestresste und verängstigte Tiere. Doch so muss es nicht sein! Wir sind das beste Beispiel dafür.

Tiergerechte Aufzucht

Nach der Geburt wachsen unsere Kälber bei ihren Müttern in unserem Freilaufstall mit freiem Weidezugang auf. Sie spielen mit anderen Kälbern und können so viel Milch trinken, wie sie möchten. Nebst Gras füttern wir sie mit biologischem Futter bestehend aus viel Heu und etwas Mais. Das Resultat dieser Aufzucht sind nicht nur zufriedene und artgerecht gehaltene Jungtiere sondern es zeigt sich auch in der Qualität des Fleisches. Unser Bioweidekalb® zeichnet sich durch ein optimal durchzogenes Fleisch aus, welches einen intensiven Geschmack und eine saftige Konsistenz hat.

Schlachtviehtransport auf Bolderhofart

Wir lieben unsere Tiere und diese Wertschätzung endet auch am Tag der Schlachtung nicht. Rund eine Stunde vor Abfahrt lassen wir das Tier in den Anhänger laufen und es darin am Hofrand zur Ruhe kommen. Bereits nach einigen Minuten gewöhnt es sich an die neue Umgebung und beruhigt sich. Die kurze Strecke von knapp 2 Kilometern zum Schlachthaus in Ramsen wird mit dem Traktor bewältigt – jedes Tier einzeln. Vor Ort geht es schnell. Der Metzger tötet das Tier direkt im Anhänger mit einem gezielten Bolzenschuss. Das Tier wird in keine Tötungsbucht geführt und auch im Hänger nicht angebunden. Es soll stressfrei und ohne Zwang vollzogen werden.

Zerlegung auf dem Bolderhof

Zwei Tage hängt der Schlachtkörper im Schlachthaus ab und kommt nach der amtlichen Fleischschau zurück zu uns. Wir zerlegen es direkt auf dem Hof und lagern die zerteilten Fleischstücke bis zum optimalen Zeitpunkt. Dann können unsere Kunden das Fleisch frisch oder tiefgekühlt in unserem Online-Shop, am Markt oder direkt auf dem Bolderhof kaufen.

Tiergerecht von A-Z

Sie sehen, uns liegt das Wohl unserer Tiere bis zum Ende am Herzen und wir tun alles dafür, auch den letzten Weg so stressfrei wie möglich zu gestalten. Wer Fleisch will, muss akzeptieren, dass dahinter der Tod eines Tieres steht. Bei Fleisch vom Bolderhof können Sie aber sicher sein, dass die Tiere ein artgerechtes schönes Leben hatten und bis zum Schluss so tierfreundlich wie möglich behandelt wurden.

Unterstützen auch Sie Fleisch aus fairer und tierfreundlicher Aufzucht mit Fleisch vom Bolderhof.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Einverstanden Mehr